Veranstaltungen

Fortbildungsveranstaltungen
der AkdÄ zu aktuellen Themen

23.09.2017 – Berlin
11.10.2017 – Berlin
18.10.2017 – Saarbrücken
27.01.2018 – Stuttgart
10.10.2018 – Düsseldorf


Unerwünschte Arzneimittelwirkung melden

Projekt Medikationsfehler

Nutzenbewertung § 35a SGB V

Aktionsplan Arzneimitteltherapiesicherheit
Initiative des BMG zur Verbesserung der Arzneimittel-
therapiesicherheit in Deutschland
Aktionsplan des Bundesministeriums für Gesundheit
zur Verbesserung der Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS) in Deutschland

Unabhängigkeit und Transparenz

Bundesärztekammer
Bundesärztekammer

Illustration

Vorträge

Die Vorträge unserer Veranstaltungen stehen Ihnen zum Nachlesen oder Herunterladen zur Verfügung.

Mehr erfahren

Aktuelle Meldungen

20.06.2017

News 2017-13

Frühe Nutzenbewertung § 35a SGB V: Stellungnahme der AkdÄ zu Pembrolizumab (Erstlinienbehandlung, NSCLC) (Keytruda®). Volltext
15.06.2017

Information des BfArM zu Kortikosteroiden: Nebenwirkungen am Auge

Verschwommenes Sehen und Warnhinweis zu Sehstörungen. Volltext
13.06.2017

Drug Safety Mail 2017-20

Rote-Hand-Brief zu Uptravi® (Selexipag): gleichzeitige Anwendung mit starken CYP2C8-Inhibitoren (z. B. Gemfibrozil) jetzt kontraindiziert. Volltext
02.06.2017

Drug Safety Mail 2017-19

Pressemitteilung des BfArM zu Harvoni® 90 mg / 400 mg Filmtabletten (Ledipasvir/Sofosbuvir): Fälschung auf den deutschen Markt gelangt. Volltext
26.05.2017

Drug Safety Mail 2017-18

Bekanntgabe der AkdÄ im Deutschen Ärzteblatt vom 26.05.2017: „Aus der UAW-Datenbank“: Agranulozytose mit neutropenem Fieber unter Nivolumab. Volltext
22.05.2017

Drug Safety Mail 2017-17

Bekanntgabe der AkdÄ im Deutschen Ärzteblatt vom 19.05.2017: Propofolinfusionssyndrom – Empfehlungen für eine erhöhte Sicherheit. Volltext
12.05.2017

Drug Safety Mail 2017-16

Direkt wirkende antivirale Arzneimittel (DAA): EMA bestätigt die Empfehlung zum Hepatitis-B-Screening. Volltext
10.05.2017

Drug Safety Mail 2017-15

SGLT-2-Inhibitoren: Beschluss der Europäischen Kommission zum möglicherweise erhöhten Risiko für Amputationen der unteren Extremitäten. Volltext
09.05.2017

Drug Safety Mail 2017-14

Schulungsmaterial: BfArM erweitert Informationsangebot. Volltext
02.05.2017

BfArM erweitert Informationsangebot im Zusammenhang mit Lieferengpässen

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hat das Informationsangebot im Zusammenhang mit Lieferengpässen für Humanarzneimittel in Deutschland auf seiner Homepage erweitert. Es setzt damit auch Empfehlungen um, die im Jour Fixe zu Liefer- und Versorgungsengpässen formuliert wurden. Volltext
28.04.2017

News 2017-12

Arzneiverordnung in der Praxis (AVP): Ausgabe 2/2017 jetzt online; Themen der aktuellen Ausgabe sind unter anderem neue Therapiemöglichkeiten und ihre Risiken bei der Behandlung der chronischen Hepatitis C. Diese haben sich in letzter Zeit beträchtlich verbessert. Die damit verbundene Kostenexplosion ist jedoch unerfreulich: Für das deutsche Gesundheitssystem werden demnächst für Hepatitis-C-Medikamente jährliche Ausgaben von fast zwei Milliarden Euro erwartet. Lesen Sie hierzu eine kritische Auseinandersetzung im Editorial „Mondpreise – oder was?“. Weitere Artikel befassen sich mit dem Einsatz von Dexamphetamin bei Kokainabhängigkeit bei bereits heroin- und methadonsubstituierten Patienten, möglichen unerwünschten Wirkungen durch Febuxostat zur Behandlung der Gicht, dem Auftreten einer Gynäkomastie nach Arzneimittelgabe und mit der Gefahr von Arzneimittelwechselwirkungen bei Polypharmazie. Volltext
27.04.2017

News 2017-11

Terminhinweis: Symposium der AkdÄ „Halten Blockbuster, was sie versprechen?“ Volltext
26.04.2017

Drug Safety Mail 2017-13

Rote-Hand-Brief zu Albiomin® 5 % und 20 % Infusionslösung (Humanalbumin): Chargenrückruf wegen Verunreinigung. Volltext
25.04.2017

News 2017-10

Frühe Nutzenbewertung § 35a SGB V: Stellungnahme der AkdÄ zu Elbasvir/Grazoprevir (Zepatier®). Volltext
25.04.2017

Drug Safety Mail 2017-12

Rote-Hand-Brief zu Cotellic® (Cobimetinib): zusätzliche Warnhinweise und neue Empfehlungen zu Dosisanpassungen. Volltext



Arzneiverordnung in der Praxis (AVP)

Ausgabe 2, April 2017
Arzneiverordnung in der Praxis (AVP)

Das unabhängige Arzneimittelbulletin der AkdÄ

Leitfaden

Orale Antikoagulation bei nicht valvulärem Vorhofflimmern:

Empfehlungen zum Einsatz der direkten oralen Antikoagulanzien
Dabigatran (Pradaxa®), Apixaban (Eliquis®), Edoxaban (Lixiana®) und Rivaroxaban (Xarelto®)

Therapieempfehlungen

Zuletzt erschienen:

Empfehlungen zur Therapie akuter Atemwegsinfektionen und der ambulant erworbenen Pneumonie

Arzneiverordnungen

22. Auflage

Medizinisch-klinische und wirkstoffbezogene Informationen zu nahezu allen für die hausärztliche Praxis wichtigen Indikationsgebieten