Drug Safety Mail 2008-020 vom 01.07.2008

Der Hersteller von Revlimid® (Lenalidomid) berichtet in einem Rote-Hand-Brief über neue präklinische Sicherheitsinformationen zur Teratogenität aus einer noch laufenden Studie an Primaten. Die Anwendung von Lenalidomid bei weiblichen trächtigen Affen führte in der Studie zu ähnlichen Fehlbildungen bei den Nachkommen wie Thalidomid. Die Ergebnisse lassen eine teratogene Wirkung von Lenalidomid auch beim Menschen erwarten.

Rote-Hand-Brief und geänderte Fachinformation zu Revlimid® (Lenalidomid), Celgene GmbH vom 26.06.2008: http://www.akdae.de/20/40/Archiv/2008/20080626.pdf


Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft
Herbert-Lewin-Platz 1, 10623 Berlin

Postfach 12 08 64, 10598 Berlin

Telefon: +49 30 400456-500, Telefax: +49 30 400456-555

E-Mail an die Geschäftsstelle