Drug Safety Mail 2008-042 vom 17.11.2008

Finasterid ist zugelassen zur Behandlung der benignen Prostatahyperplasie (BPH) sowie in niedriger Dosierung bei der androgenetischen Alopezie in frühen Stadien. Der AkdÄ wurde der Fall eines 71-jährigen Mannes gemeldet, der seit Juli 2004 wegen einer Prostatahypertrophie Finasterid 5 mg und Tamsulosin 0,4 mg/Tag eingenommen hat. Etwa ein Jahr später kam es zu einer Berührungsempfindlichkeit und zu Spannungsschmerz in der linken Brust.

Lesen Sie den kompletten Beitrag: http://www.akdae.de/20/20/Archiv/2008/20081114.html


Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft
Herbert-Lewin-Platz 1, 10623 Berlin

Postfach 12 08 64, 10598 Berlin

Telefon: +49 30 400456-500, Telefax: +49 30 400456-555

E-Mail an die Geschäftsstelle