Unabhängigkeit und Transparenz

Ärztinnen und Ärzte unabhängig von Interessen pharmazeutischer Unternehmen über Arzneimittel zu informieren – dies ist ein wesentliches Ziel der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ) seit ihrer Gründung.

Die Mitglieder der AkdÄ sind deswegen verpflichtet, Beziehungen, insbesondere zu pharmazeutischen Unternehmen, Herstellern von Medizinprodukten oder industriellen Interessenverbänden, offenzulegen. Für die Offenlegung von Interessenkonflikten bei ihren Mitgliedern hat die AkdÄ ein detailliertes Formblatt entwickelt und für den Umgang mit deklarierten Interessenkonflikten Regeln aufgestellt.

Die AkdÄ hat sich aber auch an der Diskussion zu Unabhängigkeit und Transparenz im Gesundheitswesen in vielfältiger Weise beteiligt, z. B. durch Stellungnahmen, Vorträge und Publikationen (s. u.).

Am 14.03.2014 wurde auf Beschluss des Vorstandes der Bundesärztekammer bei der AkdÄ ein Fachausschuss für Transparenz und Unabhängigkeit eingerichtet.

Im Oktober 2015 hat sich die AkdÄ eigene Regeln für die Durchführung von unabhängigen Fortbildungsveranstaltungen gegeben.


Stellungnahmen


Vorträge


Publikationen